Sternwarte erhält Teile von Finkernagel

vor 2 Monaten
Sternwarte erhält Teile von Finkernagel

Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Die Gelegenheit haben wir genutzt, um Forschungswissenschaftler Douglas Laidlaw ein paar Fragen zu stellen.

Könnten Sie uns etwas über das Projekt erzählen?

Wir haben Finkernagel angefragt, einen Adapter für uns herzustellen. Dieser Adapter wird für die Befestigung eines DLR-Instruments am 0,8-Meter-Teleskop des Observatoriums Zimmerwald in der Schweiz verwendet. Dieses Instrument wird Laserkommunikationssignale von einer in der Umlaufbahn befindlichen Raumsonde empfangen. So können neue Datenanalysetechniken zur Charakterisierung des atmosphärischen Kanals getestet werden.

Warum haben Sie sich für Finkernagel als Lieferanten entschieden?

Meine Kollegen von DLR haben mir Finkernagel als Lieferanten empfohlen, weil ich sagte, dass ich ein effizientes und zuverlässiges Unternehmen für die Herstellung dieses komplexen Werkzeugs benötige. Nachdem ich nun mit Finkernagel gearbeitet habe, kann ich sagen, dass das Unternehmen diesem Ruf in jeder Phase des Herstellungsprozesses gerecht wird.

Was war das Besondere an der Zusammenarbeit mit Finkernagel?

Die Zusammenarbeit mit Menschen, die mit Begeisterung und Leidenschaft bei der Arbeit sind.

Über das Observatorium Zimmerwald:

Das Observatorium Zimmerwald ist eine Sternwarte und Satellitenstation im Ortsteil Zimmerwald der Schweizer Gemeinde Wald. Sie befindet sich auf einer Anhöhe rund 10 Kilometer südlich von Bern. Das Observatorium Zimmerwald (IAU-Code 026) ist dem Astronomischen Institut der Universität Bern angegliedert und hat 1956 seinen Betrieb aufgenommen. Der Asteroid (1775) "Zimmerwald", am 13. Mai 1969 vom Schweizer Astronomen Paul Wild entdeckt, wurde nach seinem Beobachtungsstandort und dem Ort benannt, an dem Wild einige der von ihm entdeckten Objekte im Asteroidengürtel erstmals beobachtet hat. (Quelle: Wikipedia)